Bestens beraten - Drucktechnik mit System.

Froben Druck setzt auf Cron Laser Technologie

News

Die in Ottersberg zwischen Bremen und Hamburg ansässige Froben Druck GmbH & Co. KG begann bereits in den 1970er Jahren mit der Produktion von hochwertigen Haftetiketten und bietet seinen Kunden ein breites Portfolio von Rollenetiketten über Bogenetiketten, Thermotransferfolien, MultilayerEtiketten,

Verschlussetiketten und Beutelfahnen. Durch eine große Vielfalt an Herstellungsverfahren und Spezialmaschinen können alle erdenklichen Sonderkonstruktionen, z.B. für Gewinnaktionen umgesetzt werden. 

Die verfahrensübergreifende Produktion im Offset-, Flexo- und Digitaldruck mit 40 Mitarbeitern auf höchsten

qualitativen Standards setzt hohe Ansprüche an den modernen Maschinenpark. Sowohl Effizienz als auch Stabilität sind für Froben unerlässlich, um den gesamten In-House Workflow von Vorstufe über Produktion und Weiterverarbeitung erfolgreich darstellen zu können.

Als Froben 2016 seine Kapazitäten um eine zusätzliche Flexodruckmaschine erweiterte, zeigte sich ein Engpass in der Druckvorstufe und es wurde über die Notwendigkeit eines weiteren Lasers in der Flexoplattenproduktion nachgedacht. Da bereits der Plattenprozessor und die eingesetzte Flexodruckplatte

Asahi AWP (1,14 mm) über die Dortschy GmbH bezogen und zur vollen Zufriedenheit in die Produktion eingegliedert wurden, war das nötige Vertrauen vorhanden, um auch die Bebilderungstechnik in die Hände von Dortschy zu geben. Neben weiteren Wettbewerbern wurde von Dortschy ein Cron HDI 920 S Laser

angeboten. Die Technologie konnte auf der Labelexpo 2017 in Brüssel/B erfolgreich demonstriert und die Geschäftsführung, bestehend aus den Herren Ingwert Froben und Timo Wolfsdorf, überzeugt werden.

Mittlerweile läuft der Cron HDI 920 S seit April 2018 stabil in der Flexoplattenproduktion bei Froben und ist zusätzlich so ausgestattet, dass auch Buchdruckklischees mit Stahlträger und Offsetdruckplatten (Thermal) gefertigt werden können. Installation und Service, sowohl für den Plattenprozessor, als auch für den Cron

Laser werden vom hauseigenen Servicetechniker der Firma Dortschy geleistet. 

Das Cron System zeichnet sich vor allem durch seine einfache Handhabung aus: Platten werden mit Hilfe zweier Klemmschienen automatisch auf die Trommel aufgezogen. Dies ermöglicht eine optimale Nutzung des

Formats und reduziert den Plattenverbrauch und -abfall. Ein zusätzliches Abkleben der Platten ist nicht notwendig. Zudem konnte der Laser einfach in die bestehenden Systeme eingegliedert werden und wird bei Froben mit dem vorhandenen TIFF Assembler angesteuert.

Der HDI 920 S ist für ein maximales Plattenformat von 920 x 675 mm (min. 100 x 130 mm) ausgelegt und bebildert mit wahlweise 4000, 4800 oder 5080 dpi bei einer Geschwindigkeit von 1,0–1,8 m²/h. Je nach Modell kann eine Auflösung von 9600 dpi bei 2,4 m²/ h erreicht werden. 

Durch den mit dem Cron Laser gewonnenen Qualitätssprung werden bei Froben nun alle Flexoklischees mit einer Auflösung von 4800 dpi gefertigt. Auf dem bisherigen System war nur eine Auflösung

von 2400 dpi möglich. Bei gleicher Auflösung ist der Cron Laser 30% schneller als das bisherige System und benötigt dabei nur 50% des Platzbedarfs. Möglich wird dies durch die kompakte Bauweise und den »All-in-One« Aufbau – es sind keine weiteren Bauteile, Schläuche oder Erweiterungen, beispielsweise zur Absaugung, nötig. Dies macht den Cron Laser auch weniger wartungsintensiv und perfekt für die Einbettung von In-House Worflkows, wie bei Froben.

Die Dortschy GmbH ist seit 2017 Vertriebspartner für die Cron Flexo Laser Technologie in Deutschland und Österreich und übernimmt sowohl den Vertrieb als auch den Service mit eigenen Mitarbeitern. Außerdem ist ein Cron HDI 920 S im Dortschy Democenter (Meldung vom 16. Oktober 2018), eingebettet in eine komplette

Fertigungslinie für wasserauswaschbare Flexodruckplatten, jederzeit in Bielefeld zu besichtigen. (Foto: Froben Druck)

www.froben.net

www.cron-europe.com